Cast-Workspace: 21. Februar in Graz

Vor gut einer Woche haben wir die Möglichkeit bekommen, einen Cast-Workshop in Graz zu veranstalten. Dieser findet am Sonntag, dem 21. Februar in Graz-Eggenberg statt. Interessierte haben die Möglichkeit, selbst auszuprobieren, wie sich die unterschiedlichen Materialien anfühlen und wie sie verarbeitet werden. Die Veranstaltung richtet sich vor allem an jene, die noch keine Erfahrung mit Gips gemacht haben oder einfach nur neugierig sind.

Bei Interesse schreibt uns bitte ein Mail an info@castaustria.com

Möglichkeit und Unmöglichkeit…

Lang, lang ists her…wir wissen es. Und doch, dieses lange Phase von Leere auf dieser Seite, die uns doch irgendwo am Herzen liegt schmerzt tatsächlich sehr. Und warum? Nun ja, einen offensichtlichen Grund können wir eigentlich auch so recht nicht nennen. Der Alltag vielleicht, der einen so komplett umfängt? Stress im Job? Urlaub? Eine gewisse Müdigkeit, sich in den wenigen Stunden, die der Tag ohne Arbeit, Essen, Duschen und Schlafen noch hat etwas anderes zu tun?

Gerade diese Unsicherheit, jene Unfreiheit bringt uns irgendwie zum nachdenken. Theoretisch wäre es immer möglich. Einen Cast für einen Abend, ein paar Stunden…über Nacht. Kein Problem. Immerhin ist diese gedankliche Ablenkung zwischen uns beiden kein Geheimnis, nichts, das man erst erklären, erfragen muss. Nichts, bei dem man mit Partner, der nichts weiß oder aber Unverständnis zeigt, sich zweimal überlegt, ob man einen Abend lang die Gelegenheit ergreift. Nichts, was lange Vorbereitungen braucht, nur ein paar Stunden Zeit, Material, einen Ort. Uns stehen dahingehend ja alle Möglichkeiten offen.

Und trotz alledem baut man sich seine eigenen Grenzen. Nicht nur für einen Abend. Nicht heute. Nicht in Graz. Nicht schon wieder alles fotografieren. Nicht wieder hübsch anziehen. Nicht rausgehen. Nichts mit Krücken…eigentlich verrückt, oder?

Es gibt jedoch auch Momente, in denen ist das alles plötzlich egal…da passt es…nach drei, vier Monaten plötzlich wieder einmal. Für einen Abend. In Graz. Mit Fotos. Mit Hübsch anziehen. Mit Fotos. Mit Rausgehen. Ok, die Krücken waren nicht dabei…aber sonst?

Dann wird Unmögliches möglich…IMG_1419

Flaute?

Das letzte Update liegt ja mittlerweile nun schon einige Zeit zurück. Das mag vielleicht den Eindruck erwecken, daß wir – was die Casterei betrifft, in letzter Zeit nicht besonders aktiv waren. Nun ja, dieser Eindruck trügt nicht. In dieser Sache haben wir heuer schon viel unternommen und viel erlebt, jetzt haben gerade andere Dinge höhere Priorität. Seit unseren letzten größeren Experiment Ende August ist nicht viel passiert. Nicht aus Desinteresse, sondern einfach mangels Zeit.

Wie an anderer Stelle bereits erwähnt, haben wir sehr viele Hobbies, die auch in der Vergangenheit etwas zu kurz gekommen sind. Fotographieren, Reisen, Segeln, Handarbeit – all das sind Dinge, die in unserem Caster-Leben auch ihren Platz haben sollen. Wir haben in den letzten Wochen zahlreiche gemeinsame Foto-Ausflüge innerhalb Österreichs, nach Slowenien und Italien unternommen, wir haben ein Wochenende auf den Azoren verbracht, Castd_shark hatte sich  zum wiederholten Male der Anfertigung eines Plüsch-Hais gewidmet – und gemeinsam bereiten wir uns auf die Prüfung für den nächsten Segelschein vor. Neben der Arbeit bleibt also im Moment nicht viel Zeit, um an die Casterei auch nur zu denken.

Wir sind allerdings zuversichtlich, daß sich das in absehbarer Zeit wieder ändert. Spätestens im nächsten Jahr werden wir sicher wieder die eine oder andere Unternehmung starten – und vielleicht klappts ja mit dem traditionellen vorweihnachtlichen Treffen in Graz? Vielen Dank an dieser Stelle an die zahlreichen Mitleserinnen und Mitleser, die ihre Gedanken und ihr Feedback mit uns per Mail geteilt haben!

Fantasie vs. Realität…

Es wirkt immer noch unwirklich, so als wäre es nie geschehen. Und doch ist es gerade mal vier Tage her, dass wir uns an ein Groß-Projekt gewagt haben. Ein Traum, eine Fantasie von mir nahm innerhalb von zweieinhalb Stunden dank 23 Binden Fiber-Cast solide Realität an und schloß einen Großteil meines Körpers in sich ein. Das Gefühl war unbeschreiblich, die Tatsache in diesem Gefängnis festzustecken erschreckend und erregend zugleich. Umso erstaunter war ich, als mein Kopfkino nicht in der Lage war, mich vollkommen in meine jetzige, immobile Situation hineintauchen zu lassen. Als ob die reine Fantasie einfach mehr Moment hätte und von der Realität, sei sie auch noch so nah dran, ausgebremst wurde. Was auch immer es war, es verhinderte, dass ich und der Gips eins wurden, zueinander gehörten. Leider auch, dass ich ihn genießen konnte, wie ich mir das erträumt hatte.

Nach unserem Foto-Shooting und vor dem Abendessen merkte ich immer mehr, das dieses Gefängnis begann mich zu nerven. Stehen war unbequem, da ich ständig mit den Beinen auseinander rutschte. Liegen wollte ich nicht, dass hatte ich während des Fotografierens ausgiebig getan. Und essen und trinken ging dann eh nicht. Kurzum, irgendwann wurde ich so unleidlich gegenüber meinem Gefängnis das es nach nicht einmal vier Stunden der Säge zum Opfer fiel. Kurz und schmerzlos.

Was lernt man daraus? Fantasie und Realität sind zwei verschiedene Paar Schuhe. Und nur weil das eine dieselbe Größe hat wie das andere, muss es noch lange nicht passen…

Ein Experiment…

Es beginnt mit dem Kribbeln, das die eigenen Gedanken aus einem herauskitzeln:

Eigentlich hätte man ja schon Lust auf ein TermCast-Experiment. Und die nächsten 4 Wochen Zeit, da 2 Wochen Schulung und 2 Wochen Urlaub. Also kein Arbeitsausfall im eigentlichen Sinn…müsste man das nicht nutzen? Ein Wochenende dazwischen, dass alle Möglichkeiten bietet, die Geschichte mit der Sehnenscheiden-Entzündung geschickt einzufädeln. Belastende Wochen vorher, die jeden guten Grund boten, eventuelle Schmerzen zu ignorieren, sich durch zu beissen, bis es plötzlich einfach nicht mehr geht…und dann…einfach nur den Wunsch nach schneller, schmerzfreier Heilung ohne viel experimentieren und Medikamente.

Was kann also schiefgehen?

Treffen in Graz 2014

…und wieder ist ein Wochenende reich an Erfahrung zuende! Das Treffen in Graz war mit neun Teilnehmern in einer angenehmen Größe besetzt, es gab viele Informationen und Erfahrungen auszutauschen und Kontakte zu knüpfen. Die Geschehnisse des vergangenen Wochenendes haben wir in einem ausführlichen Bericht zusammengefasst.

Weißblaue Geschichten

Bald zwei Wochen liegt nun das München-Treffen zurück – versteht sich von selbst, daß es bei dieser Gelegenheit wieder Zeit für einen Cast war.  Castd_shark hatte sich einen SLC aus blauem Fiber sowie das dazupassende Outfit ausgesucht. Nachdem wir nach dem Treffen noch eine Woche im Urlaub waren, haben wir uns mit den Bildern ein wenig Zeit gelassen. Einen Bericht über das Treffen hat Castd_shark freundlicherweise hier verfasst, um allen, die nicht dabei waren, einen kleinen Eindruck eines solchen Treffens zu vermitteln. Die Bilder des weissblauen Shootings sind natürlich auch schon fertig…

 

 

Slowenien

Das Wochenende um den ersten Mai war die ideale Gelegenheit, um der slowenischen Hauptstadt einen Besuch abzustatten. Den DLAC, der ursprünglich angepeilt war, ließen wir aus gesundheitlichen Gründen dann doch sein. Die nächste Alternative wäre ein LAFS, doch sollten die Finger in irgendeiner Form frei bleiben. So entstand schließlich der Cast, der auf dem Foto unten zu sehen ist.

 

Vergangenheitsbewältigung

Das frühlingshafte Wetter hat sich an diesem Wochenende leider schon wieder verabschiedet. Aber auch zuhause lässt sich die Zeit nutzen, um einige Fotos bearbeiten, die schon vor geraumer Zeit entstanden sind. Auch wenn die Ähnlichkeit zum Frühlingsgips von neulich recht groß ist, dieser ist schon vor zwei Jahren entstanden. Wir schwelgen in Erinnerungen an das letzte große Caster-Treffen in München 2012 und freuen uns gleichzeitig auf das nächste, das Ende Mai stattfindet. Hier gehts zu den Bildern.

muc12_10

Frühlingsgips

Am vergangenen Wochenende war es so weit, der Frühling hat – zumindest dem Wetter  nach – begonnen, die optimale Gelegenheit, um wie gehofft unseren Cast-To-Go auszuführen. Wir haben ein wunderbar entspannendes Wochenende in Niederösterreich verbracht, dabei österreichs größte Wassersportmesse besucht, Krems besichtigt und einen Abstecher nach St. Pölten gemacht. Mehr davon in unserer Gallery.

noeslc_20